Gewinner Agropreis 2020: Alpkäserei Flumserberg

Auf dem Flumserberg haben 50 Bauern zusammen mit Ortsgemeinden ein Gemeinschaftsprojekt realisiert. Die Milch von neun Alpen wird in einer neuen Käserei verarbeitet. Über die eigene Marke werden die Produkte vermarktet.

In der Region Flumserberg hat das Sömmern der Kühe auf den Alpen Tradition. Weil auf den neun Alpbetrieben wegen steigenden Anforderungen Investitionsmassnahmen anstanden, bot eine neue Käserei mehr Möglichkeiten. Ziel des Projekts ist die Stärkung der lokalen Produktion und damit eine höhere Wertschöpfung für die Landwirte. Zudem ist das Bestehen der Alpen mit der neuen Käserei langfristig gesichert. Die Bauern trieben die Pläne zusammen mit den Ortsgemeinden für den Neubau voran. Im Mai 2020 wurde die Käserei eröffnet, die erste dieser Art im Kanton St. Gallen. Betrieben wird diese durch die Landwirte über den Verein Alpkäserei Flumserberg. Während 120 Tagen werden rund 500’000 Kilo Milch von 470 Kühe zu verschiedenen Käsen, Jogurts, Alpbutter und Molkedrinks verarbeitet. Die Milchprodukte werden über die eigene Marke «Alpkäserei Flumserberg» in den Läden der Region sowie über einen Onlineshop vermarktet. Die Bauern binden auch den Tourismus mit ein. So spannen sie mit den Bergbahnen und der Gastronomie zusammen.

Weblink: Alpkäserei Flumserberg

 

Mehr lesen…

GVS-Agrar Kundenportrait: Das Rheinunternehmen, Widnau/SG

Einblick in das öffentlich-rechtliche Rheinunternehmen des Kantons St. Gallen und deren Neuanschaffung, ein Valtra-Traktor mit einem spezifisch auf den Betrieb zugeschnittenen Hakengerät in Einzelanfertigung. Rund 20 Personen unterhalten und sanieren auf einer Länge von 180 Kilometern den Rhein-Hochwasserdamm zwischen Bodensee und Bad-Ragaz.

Mehr lesen…

Familie Stadelmann produziert regionale Kräuter-Hartweizenteigwaren

Sie sind experimentierfreudig und setzen neue Ideen mit viel Tatendrang in die Realität um: Auf dem Legehennenbetrieb von Andrea und Bruno Stadelmann sucht man aktiv den Kundenkontakt. Die beiden haben nicht nur einen Hofautomaten in Willisau, wo rund um die Uhr Eierprodukte aus ihrem Sortiment bezogen werden kann. Sie öffnen auch das ganze Jahr hindurch ihre Hoftüren und gewähren Besuchern einen Blick hinter die Kulissen der Eierproduktion. Weiter lädt ein „Wanderhüsli“ direkt unterhalb des Hofes zum Ausruhen ein und wer sich bei Stadelmanns im Voraus anmeldet, kann dort Spiegeleier bräteln.

Ihre neueste Kreation sind die Kräuter-Hartweizenteigwaren, welche sie auf dem Hof aus ihren Eiern und mit regionalen Zutaten herstellen und verkaufen. Besondere Aufmerksamkeit haben sie auf die Mehlsorte gelegt: In echte Teigwaren gehört nun einmal Hartweizen. Diesen beziehen sie ebenfalls aus der Nähe, zusammen mit den Menzberger Kräutern, die ihre Teigwaren-Rezeptur verfeinern. Ihr Video gibt dazu mehr Auskunft.

Website: rundumsei.ch

Mehr lesen…

Ein Tag im Betriebsleben: Bolliger Agrar-Dienste. 1. Juni 2019

Einblick in den Tagesverlauf des landwirtschaftlichen Dienstleisters „Bolliger Agrar-Dienste“ in Schmiedrued/AG.  Das Lohnunternehmen wurde am 1. Juni 2019 durch den Arbeitsalltag begleitet.

Inhalt: Betriebsspiegel Bolliger Agrar-Dienste, Region und Betriebsstrukturen der Kunden,  aktuelle Arbeiten, die Herausforderung des Lohnunternehmens bei der Arbeit im Naherholungsgebiet, wie richtet sich das Unternehmen in Zukunft aus, Motivation der Fahrer.

 

Mehr lesen…

Fachausbildung biodynamische Landwirtschaft: Tino Fröhli und Philipp Nesseler

Tino Fröhli und Philipp Nesseler sehen den Vorteil einer biodynamischen Ausbildung zum Landwirten (mit eidgenössischem Fachausweis EFZ) in einer umfassenderen und vertieften Auseinandersetzung mit allen Aspekten der Landwirtschaft. Philipp schätzt auch die Möglichkeit, Philosophie und Geisteswissenschaften in den bäuerlichen Berufsalltag einfliessen zu lassen.

Mehr lesen…

Biodynamische Ausbildung: Schülerportrait

Für viele Landwirtschaftsschüler und -Schülerinnen ist die biodynamische Schule in Rheinau die beste Alternative, die man in der landwirtschaftlichen Ausbildung haben kann. Keine vorgefertigten Antworten zu bekommen, durch gezielte Fragen seiner Persönlichkeit mehr bewusst zu werden, was auch eine Lebensschule ist. Dies schätzen viele an dieser Fachausbildung.

Mehr lesen…